OHRKERZEN

Ohrkerzen

Durch die Hopis, dem ältesten Pueblo-Stamm mit großer Heilkenntnis und hoher Spiritualität, gelangte das Wissen über die Anwendung der Ohrkerzen nach Europa.

Martin Gashweseoma, ein legendärer, traditioneller Elder der Hopis und Hüter der heiligen Steintafeln des Feuer-Clans, führte BIOSUN 1993 persönlich zu den alten Felsmalereinen im Gebiet des heutigen Grand Canyon.

Wirkprinzip

BIOSUN Ohrkerzen wirken rein physikalisch. Ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) und die durch die Bewegung der Flamme hervorgerufenen Vibrationswellen der Luft in der Ohrkerze wirken wie eine sanfte Trommelfellmassage. Dies führt zu einem Gefühl angenehmer Wärme und einem als "befreiend" empfundenen Druckausgleich im Ohr-, Stirn- und Nebenhöhlenbereich.

Spontan kann es auch zu einer freieren Nasenatmung und einem verbesserten Geruchsempfinden, selbst bei zuvor verstopfter Nase, kommen. Zudem wirkt die Anwendung der Ohrkerzen angenehm entspannend und emotional zentrierend auf den Patienten.

Vor allem Kinder sprechen auf die Ohrkerzen-Therapie besonders gut an. Für sie ist es ein angenehmes und faszinierendes Erlebnis.

Anwendungsbereiche:

  • Akute und chronische Kopfschmerzen,
  • Ausleitungs- und Lösungsmittel bei Sinusitis, Rhinitis und allen Erkältungsfolgen,
  • Ohrensausen und Hörgeräusche,
  • bei durch Kompression verursachtem Ohrdruck (Tauchen, Fliegen, Schall),
  • bei nicht pathologisch bedingten Hörschwächen,
  • therapeutisches Entspannungsmittel zum Abbau von Streßsymptomen, Übererregung, Nervosität und Schlafstörungen,
  • begleitende Maßnahme zu energetischen, psychischen oder psychosomatischen Therapien.